Die französischen Verben werden in Abhängigkeit ihrer Infinitivendung offiziell in 3 Gruppen eingeteilt: die Verben mit der Endung -er, -oir und -oir, wobei die letzte Gruppe auch mit einigen Ausnahmen die Verben mit den Endungen -oir, -eindre, -dre u.a. enthält. Neben den Tempora der verschiedenen Zeitebenen (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft) gibt es im Französischen noch vier Modi: den Indicativ (indicatif), den Imperativ (impératif), das Konditionell (conditionnel) und der Subjunktiv (subjonctif). Neben den morphologischen Zeitformen gibt es auch syntaktische, die mit den Hilfsverben être (sein) und avoir (haben) gebildet werden. Weiterhin gibt es im Französischen den sogenannten gérondif, eine Verbform, die die Gleichzeitigkeit einer Handlung ausdrückt und im Deutschen nur durch die Verwendung des Partizip I ausgedrückt werden kann. Bei der Verneinung französischer Verben ist der Negationspartikel (ne … pas) zu beachten, der obligatorisch vor dem zu negierenden Verb stehen muss.
composer