Die Konjugation englischer Verben ist vergleichsweise simpel, denn sie bleibt bis auf die 3. Person Singular („He/she/it ein s muss mit!“) unveränderlich. Weiterhin existieren eine Reihe unregelmäßiger Verben, die analog auch unregelmäßige Partizipformen bilden und separat zu lernen sind. Die englische Sprache ist geprägt von den sogenannten Verlaufsformen, also Verbformen, die dann anzuwenden sind, wenn das Erzählte in geschilderten Moment gerade passiert. Diese Verlaufsformen existieren in allen drei Zeitebenen, also im Präteritum, im Präsens und im Futur. In der englischen Sprache unterscheidet man zwei Arten von Hilfsverben: die sogenannten Modalverben, die nur in Verbindung mit Vollverben vorkommen, und Hilfsverben, die auch für sich als Prädikat stehen können (be, have und do).
composer